Dies und das

Warum gerade Salvias?

Was mich am Salbei vor allem fesselt und was zugleich eine – durchaus spannende und anregende – Herausforderung darstellt, ist seine Vielfalt. Als regelrechter Kosmopolit mit über 900 Arten fast über die ganze Welt verteilt – von Australasien einmal abgesehen –, stellt Salvia eine sehr große, umfangreiche Gattung dar.

In verschiedensten Klimazonen beheimatet, sind Salvias vielseitig einsetzbar.
Ob Kräuterspirale, Steingarten, (Bauern-) Garten, Bienenweide, Rabatte, Terrasse, Kübel oder Wintergarten, ob tropisch-exotisch, bescheiden oder verschwenderisch protzend, vom Frühling bis zum Winter – eine blüht immer.
Viele sind nicht winterhart, jedoch meist sehr einfach zu überwintern. Und im Übrigen sind, was vor allem die mutige Gärtnerin und den unerschrockenen Gärtner interessieren mag, einige härter als man denkt.

Franks Salvias

"Franks Salvias", ist eine Liebhabergärtnerei, die sich vor allem dieser einen umfang- und variantenreichen Gruppe widmet. Die Salvias haben darüber hinaus aber auch Gesellschaft von z. B. Lepechinias, einigen Kräutern und einer Chili-Sammlung.
Pflanzen sind vorerst nur begrenzt abzugeben, ich möchte dies aber in Zukunft ändern. Die Gärtnerei hat keine festen Öffnungszeiten. Sie können aber gerne Kontakt mit mir aufnehmen und einen Termin vereinbaren.

Alle Salvias, die auf dieser Seite vorgestellt werden, sind in eigener Kultur und selbst vermehrt (davon ausgenommen sind jene mit Sortenschutz). Handelt es sich um sehr seltene, noch nicht in Kultur befindliche Arten, ist dies bei der betreffenden Abbildung vermerkt.

Im Notizbuch werde ich aktuell über verschiedene Themen, wie z.B. das Überwintern, botanische Details oder die Entwicklungen im Garten schreiben.